1

2

3

4

Tipps

Dias staubfrei hinter Glas rahmen:

Diashows mit Überblendprojektion erforden eine präzise Planlage der Dias; eine Rahmung hinter Glas ist dafür die einzige Möglichkeit. Aber wie vermeidet man Schmutz und Staubpartikel auf der Film- bzw. Glasoberfläche, ohne dass man die Rahmen später wieder öffnen muß?

Hierzu einige Tips:

Reinigung der Gläser:

Die Gläser werden am besten mit einem frisch gewaschenen Baumwolltuch (z.B. Taschentuch) von beiden Seiten vom Beschlag (trocken) gereinigt (1). Die Ecken und Kanten werden mit einem Wattestab (“Q-Tip”) nachgearbeitet (2). Eine Naßreinigung ist nicht erforderlich, auch eine Reinigung im Ultraschallbad bringt keien wesentlichen Vorteile, da anschließend Lösungsmittelränder beseitigt werden müssen und ggfs. hinter die Masken gelaufenens Lösungsmittel nur schwer wieder auszutrocknen ist.

Rahmung:

Wesentlich für den Erfolg einer staubfreien Rahmung ist die richtige Beleuchtung und ein geeigneter Untergrund. Als Beleuchtung eignen sich kleine Schreibtisch-Halogenlampen, die im Elektrofachhandel preisgünstig erhältlich sind. Als Unterlage nimmt man am besten schwarze, nicht glänzende Pappe, Tonpapier oder Samt. Dias und Gläser werden mit einem Luftpinsel entstaubt, wobei man das Dia bzw. Glas ca. 1-2 cm unter die Lampe hält (3, 4). So können auch kleinste Staubpartikel erkannt und beseitigt werden. Das Dia wird eingelegt und die Rahmenteile werden zusammengefügt (5,6). Vor dem endgültigen Schließen (8) erfolgt noch eine letzte Sichtkontrolle unter der Lampe (7) - fertig. Die Erfahrung zeigt, dass nach etwas Training maximal 1 % der gerahmten Dias zur Entfernung von übersehenen Staubpartikeln nochmals geöffnet werden müssen.

 

5

6

7

8